Die Christoph Schlingensief-Gastprofessur für Szenische Forschung wurde 2015 auf Initiative der Kunststiftung NRW gemeinsam mit dem Bochumer Institut für Theaterwissenschaft eingerichtet. Im Rahmen dieser Professur werden international renommierte Künstlerinnen, Künstler und Kollektive nach Bochum eingeladen, um hier mit den Studierenden den aktuellen Stand der performativen Künste praxisorientiert zu erforschen und zu diskutieren. Auf diese Weise verbinden sich Forschung und Vermittlung von theoretischen und praktischen Kompetenzen mit dem Ziel, die junge Szene in NRW durch externe Exzellenz professionell zu entwickeln und der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Gastprofessur ist zudem Teil der „Positionen szenischer Forschung“, in denen die Arbeitsweisen der*des jeweiligen Künstler*in mit einer breiteren Öffentlichkeit dargestellt und diskutiert werden.

Seit der Gründung des Studiengangs Szenische Forschung im Jahre 2012 erarbeiten eingeladene Künstlerinnen und Künstler mit dem jeweils neuesten Jahrgang eine Inszenierung, die am Ende des Semesters öffentlich gezeigt wird. Mit der Christoph Schlingensief-Gastprofessur für Szenische Forschung konnten diese Einladungen seit 2015 auf eine weitaus breitere Basis gestellt werden.