Winter 2021/22: Haiko Pfost

„Angstraum Köln“ Stadtprojekt des Impulse Theater Festivals 2019. © Robin Junicke

Haiko Pfost (*1972 im Schwarzwald) ist gelernter Industriekaufmann und hat Theater- und Religionswissenschaft sowie Psychologie in Berlin studiert. Als Festivaldramaturg arbeitete er beim Festival Theaterformen in Braunschweig und Hannover (2003–2004), beim steirischen herbst in Graz (2005–2006), bei den Internationalen Schillertagen in Mannheim (2007 und 2009) sowie 2010/2011 als Mitglied der Programmjury des Festivals Politik im Freien Theater. 2004/2005 war er Leiter der Eröffnung, Kurator und Dramaturg des Volkspalasts, der kulturellen Zwischennutzung des Palasts der Republik in Berlin. Gemeinsam mit Thomas Frank gründete er 2007 brut – Koproduktionshaus Wien und leitete das Haus bis 2013. 2009 erhielten sie den Nestroy-Spezialpreis für das beste Programm. Von 2014 bis 2017 war er als freier Kurator, Dramaturg, Dozent und Berater tätig, u.a. als Leiter des dreijährigen Workshop- und Entwicklungsprogramms The Autonomous Actor (2015–2018)in Finnland. Er war Mitglied in diversen Jurys, u.a. in der Theaterjury der Stadt München und Wien, beim Performancepreis H13 sowie bei Hauptsache Frei und unterrichtete bei A!DRAMA – angewandte Dramaturgie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Für die Festival-Ausgaben 2018 bis 2023 ist Haiko Pfost künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.