Yana Novotorova

Yana Novotorova ist Tänzerin, Performerin, Tanzpädagogin und Choreographin. Sie kommt aus Kiew, Ukraine, wo sie Psychologie, Englisch und Deutsch studierte. 2017 schloss sie ihren Bachelor Studium im Bereich Tanz und Tanzvermittlung am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz in Köln ab. Am Ende des Studiums wurde sie durch das DAAD STIBET Stipendium, sowie das Stipendium CROSSOVER der KunstSalon-Stiftung ausgezeichnet. Zur Zeit studiert sie im Master Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum.

Außerdem, befindet sich im Zertifizierungsprozess bei Axis Syllabus International Research Community.

Als Tänzerin performte sie in Stücken von Jan Burkhardt und Sigal Zouk, Bianca Mendonca, Cie. Willi Dorner, Simone Forti, Susanne Grau, Susanne Helmes, Boris Nikitin, Lili M Rampre und Stefanie Schwimmbeck. Ihre eigene Recherche ist durch verschiedene Kunst- und Wissenschaftsfelder inspiriert. Mit ihren eigenen Projekten ist sie bereits als Künstlerinnen in Residenz im Quartier am Hafen, Tanzhaus NRW, Tanzfaktur (INKUBATOR’18), IZOLYTSIA (Kiew), und Künstlerhaus S’ALA (Sardinia) gewesen.

Aktuell arbeitet sie in Kollaboration mit Philine Herrlein, Diana Treder und Axel Pulgar an dem Projekt “Recircling”, das durch tanzhaus nrw und Fonds Darstellende Künste unterstützt wird. Im Frühjahr 2021 wird sie das Projekt “Hiding In Plain Sight: Studies On Symbolic Violence”, dank der Förderung Neustart Kultur NPN-Stepping Out, in der Zusammenarbeit mit Sophia

Seiss, Véronique Langlott und Vitalij Schupliak realisieren. Seit 2016 unterrichtet sie zeitgenössischen Tanz, Axis Syllabus und Contact Improvisation für Erwachsene und Jugendliche. Sie unterrichtete Bereits in der Tanzfaktur, Ehrenfeldstudios, bei der Rheinischen Musikschule Köln, im Tanzhaus NRW, spinaTheater Solingen, sowie CODA (Cologne Centre of Dance Arts), und wird regelmäßig als Dozentin für das Profitraining in Köln eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.